Zum Inhalt springen

Die Unibärchen im Sommersemester 2023

  • von

Mit Beginn des Sommersemesters 2023 war es wieder soweit: Unterstützt durch Coaches vom MTV starteten die Unibärchen vom KIT im Turniertrainingskurs ihre Vorbereitung auf die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM). Für viele der diesjährigen Unibärchen war die DHM das Turnierdebüt. Aber auch die Fun-Turnier Seite ist nicht vernachlässigt worden, und so nahmen die Unibärchen den Weg nach Münster auf sich, um am 25. FKT einem Fun-Turnier teilzunehmen.

DHM 2023

Am 17. und 18.06. fand die Ultimate Deutsche Hochschulmeisterschaft in Kassel statt. Das Hochschulteam war unter dem Namen Unibärchen mit 25 motivierten Spieler*innen dabei. Nach zwei Monaten intensiver Vorbereitung konnte sich das Team endlich gegen andere Hochschulteams ausprobieren.
Die ersten vier Spiele fanden nach dem Format Around the Clock statt, bei dem die Unibärchen gegen ihre vier Nachbarn (Leipzig (5:10), Würzburg (3:15), Marburg (2:14) und Darmstadt (4:10)) der im Kreis angeordneten Teams spielten. Bei sonnigem Wetter herrschte trotz deutlichen Ergebnissen stets gute Stimmung an der Sideline. Nach einem entspannten Abend und der Party Samstagnacht starteten die Unibärchen mit viel Fokus in die beiden Spiele um die letzten drei Plätze. So konnten sie sich schließlich zwei Siege gegen Kassel (8:6) und Freiburg
(11:7) und damit den 12. Platz sichern.
Der Turniersieg ging an das starke Team der WG Würzburg, den Spiritsieg holte die WG Dresden. Die Unibärchen konnten erste Turniererfahrungen sammeln und freuen sich auf das nächste Turnier in Münster am 01.07. – 02.07..

Erstes Turnier, erstes Spiel die Unibärchen (in KIT Grün) gegen die Uni Leipzig

Danke an die Uni Kassel für das DHM Wochenende bei euch!

Das süddeutsche Abschlussderby Baden gegen Baden (Karlsruhe – Freiburg)

 

25. FKT

Die Unibärchen Karlsruhe traten am ersten Juli-Wochenende zum 25. Fkt-Turnier unter dem Motto „BahnCard25“ in Münster an. Wie bei der DHM zwei Wochen zuvor konnten die Unibärchen mit ihrem riesigen Kader von 17 Leuten die gegnerischen Teams einschüchtern.
Mit der Turniererfahrung der DHM Kassel ausgestattet, trafen sie bereits zu Beginn auf den damaligen Gastgeber Kassel. Es zeigten sich Startschwierigkeiten in den Reihen der Unibärchen, die sich in einem deutlichen 0:5 niederschlugen. Wachgerüttelt durch die Niederlage konnten die Unibärchen im folgenden Spiel ihre Stärken gezielt nutzen und bezwangen die Münsteraner Frisbee or Death 5:4. Der überlegenden Spielerfahrung des Braunschweiger RotPot Kaders und anschließend der Bochumer Bonobos konnten die jungen Unibärchen kaum etwas entgegensetzen und verloren 2:8 bzw. 4:7. Auch Göttingen zeigten ihre Spielerfahrung und dominierten das Spiel. Der Endstand: 0:11 Sieg Göttingen.
Im direkt folgenden Beerrace vereinten sich die Unibärchen mit Aachen und konnten hier einen entscheidenden Sieg erzielen. Die Partydusche eröffnete den Bärchen die Möglichkeit, alle Lasten des anstrengenden Tages abzuwaschen. Anschließend wurde bei Speis und Trank am
Dortmund-Ems-Kanal über den Tag reflektiert. Freundschaften konnten auf der Feier gemeinsam mit den anderen Teams im Vereinsheim geschlossen werden. Uniform liefen die Unibärchen mottogetreu in den Farben Rot-Weiß ein. Den Kater ließen die Unibärchen unbeeindruckt an der Sideline stehen und liefen Sonntag früh in voller Personenstärke auf dem Platz auf. Sonntagmorgen trafen die Unibärchen auf die Black Flies und mussten sich leider mit einem 03:11 geschlagen geben. Davon ließen sie sich allerdings nicht beirren und konnten die Motivation ins Spiel um Platz 11 mitnehmen und einen großartigen Sieg einfahren. Das Endergebnis mit einem das-hat-er-nicht-gemacht-leftie-catch war schließlich 08:05. Leider wurde der Turniersieg knapp um 10 Plätze verpasst, allerdings wurden in den wichtigeren Kategorien Beerrace und Spirit Monster entscheidende Siege eingefahren. Zusammenfassend kann man den Unibärchen eine großartige Zukunft prophezeien und sagen, dass sie schon jetzt Sieger der Herzen sind.

Das Uniteam macht Sightseeing, hier der Hafen von Münster!

Auch im Spirit Kreis wird mit viel Engagegement um die Scheibe „gefochten.“

Auch am letzten Spiel am Sonntag gegen den HSP Münster ist Kondition gefragt.

Viel geübt: Jetzt kommt unsere Zone zum Einsatz!

Kurz vor der Abreise ist nochmal Teamwork gefragt.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert